Sie sind hier: Start » Warum länger gemeinsam lernen? » Sinkende Schülerzahlen 

Sinkende Schülerzahlen

Bedingt durch die rückläufigen Geburtenzahlen werden im nächsten Vierteljahrhundert weitaus weniger Kinder in die Schule kommen als in früheren Jahren.

Die Städte und Gemeinden müssen auf diese Entwicklung reagieren können, um ein wohnortnahes Schulangebot zu sichern. Hierfür müssen die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Verschärfend kommt hinzu, dass eine Schulform unter besonderem Druck steht: Die Hauptschule. Sie ist nicht nur von zurückgehenden Schülerzahlen betroffen - sie leidet auch unter einer erschreckend niedrigen Akzeptanz.
Insbesondere dort, wo eine Hauptschule die einzige weiterführende Schule am Ort ist, ist perspektivisch die schulische Versorgung ernsthaft bedroht. Trotz guter Arbeit der Kollegien und zusätzlicher Ressourcen ist die Hauptschule durch ihre Stellung im Schulsystem und die damit verbundenen Auswirkungen kaum in der Lage, den Schülerinnen und Schülern Anreize und berufliche Perspektiven zu bieten.



2008 – 2017 · Bündnis länger gemeinsam lernen · info@bestes-lernen.de